Einzelveranstaltung

"Pilpul, Berches & Holekrasch"

Führung Jüdisches Museum in Fürth


Franken war eine bedeutende Wiege jüdischer Kultur, in der sich vielfältige und bedeutende Traditionen entwickelten mit großen Gelehrten, religiösen Riten, kulinarischen Gebräuchen und erstaunlich vielen Synagogenbauten. Es entstanden sogar eigene fränkisch-jüdische Dialekte. Ein Einblick in die bewegte Geschichte und den gelebten Alltag fränkischer Juden vom Mittelalter bis zur Gegenwart.

12 € inkl. Führung (eigene Anreise)

Anmeldung über die VHS im Landkreis Roth


"Hildegard von Bingen" - Sonntagsmatinee

Vision der Hl. Hildegard von Bingen




"Leben im Sterben"

Film zur Woche für das Leben


Bei der Woche für das Leben unter dem Motto "Leben im Sterben" geht es darum, sich Gedanken zu machen, wie ein würdiger Umgang am Lebensende möglich wird, zum Beispiel in der palliativen Sorge um Menschen, die den Tod vor Augen haben. Gibt es Möglichkeiten seelsorgerlich eine Glaubensperspektive zu vermitteln, die ein würdevolles Sterben begleitet. Zu diesem Thema wollen wir uns einen Film anschauen. Im Anschluss gibt es wieder die Möglichkeit der Aussprache.


Jetzt frag ich! - Glaube - Kirche - Leben

Was ich immer schon fragen wollte...


Es tauchen immer wieder Fragen auf, wo eine Antwort nicht mal schnell im Internet gefunden wird. Zudem hilft auch eine Meinung für eine Einordnung des Themas. Das Publikum kann Fragen stellen im Sinne von "Jetzt red i ..."


Märchenspaziergang - Märchen aus fünf Kulturen


Märchenspaziergang durch den Rother Stadtgarten für die ganze Familie. Die Märchenpädagogin Reingard Fuchs erzählt Märchen aus Deutschland, Russland, China, der Türkei und Afrika! Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung im Seckendorffschloss statt.

Treffpunkt: Märchenspielplatz Stadtgarten Roth
Erwachsene 5 € / Kinder 3 €

Anmeldung über die VHS im Landkreis Roth


Friedensfest in Hilpoltstein

ABGESAGT




Bücherverbrennung

Lesung


Verschiedene Prominente und Bürger lesen aus Werken der Verbrannten Dichter anlässlich des 87. Jahrestages der Bücherverbrennung unter den Nationalsozialisten. Die Stadtbücherei Roth und "Roth ist bunt" stemmen sich mit dieser Aktion dagegen, dass diese in Vergessenheit geraten.

Eintritt frei

Moderation: Sven Ehrhardt und Karin Zargaoui


"Hildegard von Bingen" - Sonntagsmatinee

Vision der Hl. Hildegard von Bingen




Filmforum 26. Thalmässinger Kurzfilmtage - Ein Kurzfilmfestival in der Region


Etwa 450 Kurzfilme werden jährlich eingereicht. Dabei dürfte auch in diesem Jahr wieder alles vertreten sein, was Regisseure mit dem Medium Film anstellen können: Animationsfilme, Komödien, Krimis, Thriller, Dramen und natürlich auch sehr schräge Filme. Die maximale Länge der gezeigten Filme beträgt 15 Minuten.
Freitag - Wettbewerb
Samstag - internationales Filmprogramm und Preisverleihung


Beten mit den Füßen

ABGESAGT


Auf dem Jakobsweg von Lichtenfels nach Bamberg
Auf den Weg machen...
Irgendwann beschleicht jeden das Gefühl, auf der Stelle zu treten und nicht voranzukommen. Da kann eine Auszeit zwischendurch ganz guttun. Gemeinsam wollen wir ab Lichtenfels auf dem oberfränkischen Jakobsweg durch den "Gottesgarten am Obermain" pilgern und erreichen nach zwei Tagen die geschichtsträchtige Bischofsstadt Bamberg. Dabei tragen wir unser gesamtes Gepäck selbst, das heißt es findet kein Gepäcktransport statt!

Geplanter Ablauf:
- Freitag, 22. Mail 2020: nach der individuellen Anreise von Lichtenfels zum Kloster Kirschletten (ca. 24 km, ca. 6,5 h)
- Samstag, 23. Mai 2020: vom Kloster Kirschletten nach Bamberg (ca. 25 km, ca. 6,5 h)
- Sonntag, 24. Mai 2020: kurzer Rundgang durch Bamberg, Gottesdienstbesuch im Dom, gemeinsames Mittagessen

Gesamtkosten: ca. 120,-- Euro
Pilgerbegleitung: Norbert Herler und Georg Brigl

Anmeldung bis 24. April 2020 bei der Kath. Erwachsenenbildung Roth-Schwabach, Tel. 09181/9898. Ausführlichere Informationen können einem Flyer entnommen werden.


KörperWunderWerkstatt

Workshop - Elternabend




Mein Blind Date mit dem Leben

Open-Air-Film


Nach erfolgreich bestandenem Abitur stürzt sich der junge Saliya Kahawatte voller Eifer ins Berufsleben und ergattert einen Job in einem Münchner Nobelhotel. Die Sache hat jedoch einen Haken: Saliya ist fast blind. Bisher hat er diesen Umstand konsequent verheimlicht.