Suche nach allen Veranstaltungen im Monat

18. Oktober, Rednitzhembach

Workshop am 9. November in Schwabach

Sport und Ernährung

Vortrag einer gesunden Lebensweise


Info-Veranstaltung der Verbraucherberatungsstelle des KdFB in Ingolstadt

Arzneimittel und ihre Wechselwirkungen


Bei Einnahme mehrerer Arzneimittel können Wechselwirkungen auftreten, aber auch zwischen Medikamenten und Lebensmitteln. Apothekerin Christa Gabriel-Rottner von der örtlichen Apotheke erklärt dies anhand von Beispielen aus ihrem Berufsalltag.

Lernen von und mit der Honigbiene

4. Wendelsteiner Forum:


Honigbienen faszinieren seit jeher die Menschen. Neben materiellen Produkten der Bienen, die von uns Menschen genutzt werden (allen voran Honig und Wachs), bieten die Staaten der Bienen auch "geistigen Honig", um den es im Vortrag gehen wird.
Die Staaten der Honigbienen regen Menschen zum Nachdenken über Organisationsformen im Zusammenleben an, seit dem alten Ägypten bis heute.

Die neue Reihe am Gymnasium Wendelstein:
Ein Forum für spannende Fragen aus Wissenschaft und Gesellschaft

Sich dem Leben neu zuwenden

Bibelgesprächsabend zu Maria Magdalena


Maria Magdalena musste von einem geliebten Menschen Abschied nehmen und den Weg der Trauer gehen. Schritt für Schritt fand sie wieder zu neuem Leben.
Trauer kennen wir beim Tod eines lieben Menschen. Aber im Grunde schwingt sie bei jedem Abschied in unterschiedlicher Dichte und Form mit. Wir erfahren Trauer bei Trennung und Scheidung, beim Wechsel der Arbeitsstelle, beim Ausscheiden aus dem Berufsleben, beim Auszug der erwachsenen Kinder...
Bei allen Abschieden kann es hilfreich sein, den Weg der Maria nachzugehen von der Trauer bis zum neuen Leben. Dies soll an diesem Gesprächsabend angebahnt werden durch biblische Impulse, Texte und Austausch darüber.

Kostenfrei - Spenden erbeten

Ökumenischer Abend gegen das Vergessen - Gedenken an die Reichspogromnacht Vortrag und Lesung


"Es ist geschehen und folglich kann es wieder geschehen" - Primo Levi, Auschwitz-Überlebender und Schriftsteller (1919-1987)

Die Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 war nur der erste traurige, vorläufige Höhepunkt der Diskriminierung und des Wahnsinns von Tod sowie Verfolgung jüdischer Kinder, Frauen und Männer.
Mit einer Mischung aus Vortrag sowie Lesung von Augenzeugenberichten und literarischen Texten soll an diesem Abend die Erinnerung an die Opfer dieser Nacht vor 80 Jahren und der Shoah wachgehalten werden. - Gegen das Vergessen!