Ökumenischer Abend gegen das Vergessen - Gedenken an die Reichspogromnacht Vortrag und Lesung

 


"Es ist geschehen und folglich kann es wieder geschehen" - Primo Levi, Auschwitz-Überlebender und Schriftsteller (1919-1987)


Die Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 war nur der erste traurige, vorläufige Höhepunkt der Diskriminierung und des Wahnsinns von Tod sowie Verfolgung jüdischer Kinder, Frauen und Männer.

Mit einer Mischung aus Vortrag sowie Lesung von Augenzeugenberichten und literarischen Texten soll an diesem Abend die Erinnerung an die Opfer dieser Nacht vor 80 Jahren und der Shoah wachgehalten werden. - Gegen das Vergessen!